Biography

English

Steven Kazuo Takasugi, Komponist

Steven Kazuo Takasugi, geboren 1960 in Los Angeles, tritt als Komponist elektro-akustischer Musik in Erscheinung. Diese kompositorische Arbeit beinhaltet das Sammeln und Archivieren akustischer Tonbeispiele in rießigen Datenbanken. Jedes der dort archivierten dieser ­­­Tonfragmente lässt sich wiederum unterteilen, woraus sich eine Fülle an Einzelfragmenten ergibt. Dieses Archiv entstand in einem jahrzehntelangen Prozess des Forschens und Experimentierens im privaten Klanglabor des Komponisten. Die dort gewonnenen Materialien werden vom Komponisten anschließend algorithmisch und computerunterstützt überarbeitet, angepasst und verfeinert, sodass hier resultierende Klangphänomene, Energien und Beziehungen dem Komponisten versteckte Bedeutungen und Zusammenhänge offenbaren. Ganz im Gegensatz zu diesem sich auf fixe Datenträger stützenden Projekt wird in einem weiteren Projekt der Miteinbezug von Livekünstlern gewagt (dieses Projekt figuriert unter dem Titel Wenn die Menschen zurückkommen...) Die hier entfaltete Beziehung zwischen Mensch und Technologie erschafft eine oft seltsame Verdopplung von live gespieltem und aufgenommenem Material. Man fragt “Wer macht was?”—also eine Art Bauchredner-Effekt.

Takasugi absolvierte sein Master- und Promotionsstudium im Fach Komposition an der University of California, San Diego. Er wirkt derzeit als Associate am Music Department der Harvard University. Zudem ist er 2017 Civitella Ranieri Fellow und war 2016 Riemen und Bakatel Fellow for Music am Radcliffe Institute for Advanced Study der Harvard University. Takasugi wurde vielfach auszeichnet. Dies schließt ein John Simon Guggenheim Fellowship, Kompositionsaufträge der Ernst von Siemens Musikstiftung und eine Japan Foundation Artist Residency ein. Seine Kompositionen wurden weltweit aufgeführt. Auch als gefragter Kompositionslehrer tritt Takasugi regelmäßig in Erscheinung. So leitete er Meisterklassen in Singapur, Stuttgart, Tel Aviv, Darmstadt, Bludenz und Cambridge (Massachusetts). Er unterrichtete auch an der University of California, San Diego, der Harvard University, dem California Institute of the Arts und dem Kunitachi College of Music in Tokio. Er hält regelmäßig Vorträge und publiziert über Neue Musik und Ästhetik und ist Mitbegründunger wie Mitherausgeber des Search Journal for New Music and Culture. Er organisierte zahlreiche Diskussionsforen, sowie Kolloquien und Konferenzen über Neue Musik, u.a. an der Harvard University und den Darmstädter Ferienkursen (Darmstadt Forum).

Steven Kazuo Takasugi

Composer

Steven Kazuo Takasugi, Composer

Steven Kazuo Takasugi, born 1960 in Los Angeles, is a composer of electro-acoustic music. This involves the collecting and archiving of recorded, acoustic sound samples into large databases, each classifying thousands of individual, performed instances collected over decades of experimentation and research, mostly conducted in his private sound laboratory. These are then subjecting to computer-assisted, algorithmic composition, revised and adjusted until the resulting emergent sound phenomena, energies, and relationships reveal hidden meanings and contexts to the composer. Against this general project of fixed-media is the addition of live performers, described as an accompanying project: "When people return . . ." This relationship often creates a "strange doubling" playing off the "who is doing what?" inherent with simultaneous live and recorded media: a ventriloquism effect of sorts.

Takasugi received his doctoral in music composition at the University of California, San Diego. He is currently an Associate of the Harvard Music Department. He is a 2017 Civitella Ranieri Fellow, the 2016 Riemen and Bakatel Fellow for Music at the Radcliffe Institute for Advanced Study at Harvard University, and is the recipient of awards including a John Simon Guggenheim Fellowship, two Ernst von Siemens Foundation Commissions, and a Japan Foundation Artist Residency in Tokyo. His work has been performed extensively worldwide. Takasugi is also a renowned teacher of composition associated with masterclasses in New York City, Singapore, Stuttgart, Tel Aviv, Darmstadt, Bludenz, and Cambridge, Massachusetts. He has taught at the University of California, San Diego, Harvard University, California Institute for the Arts, and the Kunitachi College of Music in Tokyo. Takasugi is also an extensive essayist on music and was one of the founding editors of Search Journal for New Music and Culture. He has organized numerous discussion panels and fora on New Music including colloquia and conferences at Harvard Music and the Darmstadt Forum.

Deutsch